Happy Note

Alles was mich beschäftigt. 

All Posts

Die Happiness Company

2019 – bedeutet für mich, dass ich mich seit nun 20 Jahren mit Usabilty im e-Commerce beschäftige. Mein Unternehmen Shoplupe habe ich 2003 gegründet und seitdem ist ziemlich viel passiert. Leider war der Weg nicht so einfach und klar, denn mit dem Markt und meinen Erkenntnissen hat sich auch immer gleich mein Unternehmen verändert. Rückwirkend betrachtet ein etwas anstrengender Weg.

Heute würde ich anders anfangen, aber dann würde die Erfahrung fehlen und damit wohl auch der Inhalt. Inhaltlich hat sich Shoplupe nämlich dann doch nicht so stark verändert. Es ging und geht immer um den Kunden. Früher musste er nur verstehen, dann musste er begeistert werden und heute gehen wir davon aus, dass wir ihn happy machen müssen.

Seit nun zwei Jahren beschäftige ich mich massiv mit dem Thema Glück. Ich will e-Commerce und Glück verbinden – auch wenn das schnell kritisch gesehen wird. Schließlich ist Konsum doch böse. Aber vielleicht ist es nicht so böse, wenn Menschen an Weihnachten für 100 Milliarden Euro Geschenke kaufen und einfach Glück beim Schenken verspüren. Vielleicht ist es nicht böse, wenn lang ersehnter Wunsch in Erfüllung geht. Meiner Frau hab‘ ich zu Weihnachten Langlaufski gekauft und jetzt ist sie glücklich, weil eine neue Sportart das Leben bereichert.

Ich will diese beiden Themen verbinden, weil Kundenzufriedenheit heute zu technisch gesehen wird. Conversion Optimierung durch A/B-Testing führt zwar zu mehr Käufen aber doch nicht unmittelbar zu mehr Kundenzufriedenheit. Ein zufriedener Kunde wiederum bewertet zwar mit 5 Sternen und „alles gut gelaufen“, wird dadurch aber kein loyaler und begeisterter Stammkunde.

Die letzten Monate haben wir nach zahlreichen Analysen, Recherchen und Fokusgruppen mit Endverbrauchern die ersten Theorien zusammengestellt. Anhand der entwickelten Happiness Pyramide können wir das Zusammenspiel im e-Commerce erklären. Abes es geht weiter und in diesem Blog werde ich über meine Erfahrungen berichten. Danke an meine Mitarbeiter, die diesen verrückten Weg ebenso spannend finden. Danke an alle Kunden, die mit uns die Kundenzufriedenheit auf die Spitze treiben wollen.

Johannes Altmann
Johannes Altmann
Hannes ist knapp die Hälfte seines Lebens in der e-Commerce Branche und wurde schon als "Usability-Pabst" bezeichnet. Vielleicht liegt es am Shop Usability Award (der größte e-Commerce Award in Deutschland), den er initiiert hat - oder einfach nur, weil er seit 20 Jahren für mehr Benutzerfreundlichkeit ist Onlineshops plädiert. Hannes interessiert sich für Usability, User Experience und Happiness. Kein Wunder, dass er mit Shoplupe die Brück schlägt.

Related Posts

Shopping Glück per Review? Kleiner Blick hinter die Kunst der guten Usability!

Auf einer Konferenz kam letztens ein Speaker auf mich zu und meinte „na Hannes, Usability ist auch voll out“. Etwas perplex konnte ich nur mit „scheinbar“ antworten. Erst viel später habe ich über diesen absoluten Blödsinn genauer nachgedacht. Kann Nutzerfreundlichkeit jemals out sein?

Das Glück des Kunden in einer Pyramide

Insgesamt 700 Shops habe ich mit meinem Team analysiert und in Fokusgruppen mit mehr als 100 Endverbraucher diskutiert, um unsere These zu untermauern: Customer Happiness ist kein Zufall!

Du bist wo du kaufst

Mit dem Satz „Früher war alles einfacher“ konnte ich den Vortrag "Du bist wo du kaufst", den ich 2016 vor mehr als 5000 Zuhörer auf 20 Veranstaltungen halten durfte, immer anfangen.