Conversion Optimierung ist kein Ziel

Conversion Optimierung ist ein riesen Thema und steht auf der Agenda vieler Shopbetreiber. Derweil ist die Conversion Optimierung ein schwer fassbares und ziemlich unkonkretes Ziel. Das haben inzwischen auch die Conversion Optimierer selbst erkannt. Bereits die Einführung der Rechnungszahlung, die Senkung der Versandkosten oder die einfache Minimierung des Traffics auf hoch qualitative Keywords führt zu einer signifikanten Optimierung der Conversion Rate.

Sollten Sie sich bereits Ziele für’s nächste Jahr stecken, könnten diese weit detaillierter und greifbarer formuliert werden. Nur ein realistisches Ziel motiviert überhaupt sich anzustrengen.

Ziel: Stammkunde
Der große Kuchen ist bereits verteilt – der Stammkunde sollte auf dem Radar stehen. Was kann gemacht werden, um die Frequenz der Stammkunden zu erhöhen? Bekannt ist ja bereits, dass Stammkunden deutlich weniger kosten als Neukunden. Bekannt ist auch, dass Stammkunden eine deutlich höhere Conversion Rate hinterlassen als Neukunden. Unternehmensziel 2013: Steigerung der Stammkunden

Ziel: Kontinuität
Die letzten Jahre wurde Sie getrieben. Neue Trends, neue Tipps…. viel zu tun. Ihren Umsatz haben sie quasi immer “nebenbei” machen müssen. Vielleicht sollte 2013 mal nicht so viel passieren. Minimierung auf das Wesentliche, Optimierung im Detail und Kontinuität in ihrem Handeln. Suchen Sie den geraden Weg und lassen Sie sich nicht mehr ablenken. Geben Sie auch Ihrem Kunden die Kontinuität indem sich der Shop nur langsam und behutsam verändert.

Ziel: Qualität
Immer neue Produkte, neue Sortiment, mehr und mehr. Ihr Shop platzt aus allen Nähten und so richtig rund läuft kein Prozess mehr. Nehmen Sie sich 2013 mal Zeit für Qualität. Wie kann sich der Kunde noch wohler fühlen, wo könnten Sie noch besser werden. Wie sieht eigentlich Ihr Paket aus, wie der Text auf dem Kontoauszug Ihres Kunden, wie kompliziert ist eigentlich Ihr Retourenformular. Qualität macht Spaß und bindet Kunden.